Wirtschaftsmediation

Als Wirtschaftsmediatorin (IHK) begleitet Susanne Pfleiderer Sie in Verhandlungen und Entscheidungsprozessen und bietet Ihnen eine neue Perspektive zur Konfliktbewältigung und -lösung.

Was bedeutet Mediation und wie kann sie Ihnen helfen, Konflikte schnell zu lösen?

Mediation ist ein vertrauliches Verfahren in mehreren Phasen, das der konstruktiven Beilegung von Konflikten bspw. im Team, in der Organisation oder auf der Kundenebene dient. Die Mediatorin ist verantwortlich für den Prozess – die Inhalte und die spätere Lösung werden von den Konfliktparteien selbst entwickelt.

Konflikte gehören zu unserem (Berufs-)Alltag. Sie entstehen auf allen Ebenen des Wirtschaftslebens, bspw. zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern, zwischen verschiedenen Mitarbeitern oder Abteilungen, zwischen Auftraggebern und Kunden oder auch zwischen Arbeitgebern und Betriebsrat. Konflikte entstehen auf allen Ebenen des Wirtschaftslebens, bspw. zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, zwischen verschiedenen Mitarbeitern oder Abteilungen, zwischen Auftraggeber und Kunden oder auch zwischen Arbeitgebern und Betriebsrat. Gerade bei innerbetrieblichen Konflikten ist es wichtig, dass sich die Parteien nach dem Verfahren wieder begegnen können. Ebenso wichtig ist es, langjährige Kundenbeziehungen mit Hilfe der Mediation zu erhalten und nicht durch eine streitige Auseinandersetzung zu beenden.

Der wirtschaftliche Mehrwert eines effizienten Konfliktmanagements liegt klar auf der Hand, wenn man sich vor Augen hält, dass aktuellen Studien von PWC zufolge jede Führungskraft rd. 42 % ihrer Arbeitszeit mit Konfliktbewältigung verbringt. Zudem sind die Kosten für Mitarbeiterfluktuation, sinkende Arbeitsleistung (Krankenstände) sowie Mehrausgaben für externe Berater und Rechtsstreitigkeiten enorm.

Fazit: Konflikte im Arbeitsleben sind unvermeidlich. Maßgeblich ist eine konstruktive Lösung.